• info@halteverbotszonen.com
  • +49 (0)30 243 546 72 (8-17 Uhr)

Halteverbot in Berlin beantragen

In Großstädten wie Berlin ist häufig zu wenig Parkraum vorhanden. Wer also sichergehen möchte, dass zu einem bestimmten Termin ausreichend Platz für einen Transporter, einen Container oder Umzugswagen vorhanden ist, sollte ein offizielles Halteverbot beantragen. Den Antrag dafür können Sie selbst ausfüllen und abschicken und sich selbst um das Aufstellen und Entfernen der Halteverbotsschilder kümmern. Wenn Sie sich die Zeit und Mühe sparen möchten, beauftragen Sie ein darauf spezialisiertes Unternehmen wie halteverbotszonen.com und wir übernehmen alle notwendigen Schritte zur Beantragung eines Halteverbots für Sie.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen und können direkt den Auftrag an uns absenden und eine Halteverbotszone bestellen.


Berlin - ab 70.00*
*genaue Adresse erforderlich

Zeitraum
Details
Adresse
Länge
10m
15m
20m
25m
Besonderheiten/Bemerkungen
Rechnungskommentar

Welche Gründe gibt es für ein temporäres Halteverbot

Wenn ein bestimmter Abschnitt permanent freigehalten werden muss, beispielsweise weil sie gegenüber einer Ausfahrt liegen, spricht man von einem dauerhaften Halteverbot. Im Gegensatz dazu gibt es das temporäre Halteverbot, das nur für die auf den entsprechenden Schildern angegebenen Zeitraum gilt.

Außerdem unterscheidet die Straßenverkehrsordnung zwischen dem absoluten und eingeschränkten Halteverbot. Während im absoluten Halteverbot nicht einmal das Anhalten des Fahrzeugs erlaubt ist, und erst recht in diesem Bereich nicht geparkt werden darf, dürfen Fahrzeuge im eingeschränkten Halteverbot zumindest bis zu drei Minuten anhalten. Das Ein- und Aussteigen sowie das Be- und Entladen sind erlaubt, allerdings nicht das dauerhafte Parken und Verlassen des Fahrzeugs. Mit der Beantragung einer Halteverbotszone haben Sie die Genehmigung, ein temporäres eingeschränktes Halteverbot einzurichten.

Ein Umzug nach Berlin oder innerhalb der Stadt gehört zu den häufigsten Gründen für ein Halteverbot. Halteverbotszonen können jedoch auch zu verschiedenen anderen Zwecken beantragt werden, sowohl von Unternehmen als auch von Privatpersonen. Für Renovierungsarbeiten oder Entrümpelungen beispielsweise sichert ein Halteverbot ausreichend Platz für den Gerüstbau oder den Sperrmüll-Container. Vielleicht brauchen die Baumaschinen auch Platz zur Ein- und Ausfahrt auf das Grundstück. Findet Baumpflege auf dem Grundstück statt, sollte der Platz unter den beschnittenen Bäumen freigehalten werden. Für den Baumschnitt oder das Fällen eines toten Baums benötigt der verwendete Kran oder Teleskoplader Platz zum Parken und Rangieren. Vielleicht erwarten Sie eine größere Lieferung oder Ihr Heizöl wird aufgefüllt. Auch hierfür sollte ein temporäres Parkverbot eingerichtet werden. Im kommerziellen Bereich kann auch eine Veranstaltung der Grund sein. Für Filmarbeiten dagegen wird häufig sogar eine ganze Straße oder ein Straßenzug in einem der beliebten Berliner Bezirke wie Mitte oder Prenzlauer Berg gesperrt.

Unabhängig davon, weshalb Sie ein Halteverbot in Berlin beantragen möchten, über diese Seite können Sie uns unkompliziert beauftragen, die Genehmigung einzuholen und die Schilder für Sie aufzustellen.

Wie eine Halteverbotszone Ihren Umzug nach Berlin vereinfacht

Umzüge sind stressig genug; ganz besonders in einer so großen und häufig überfüllten Stadt wie Berlin. Parkplätze sind in vielen Straßen immer knapp, da sollten Sie es nicht dem Zufall überlassen, ob Sie mit Ihrem Umzugswagen direkt vor dem alten und neuen Wohnhaus parken können oder nicht. Die Möbelstücke und schweren Kartons zu transportieren, ist genug Arbeit. Je kürzer die Wege hierbei sind, umso besser. Es kann einen großen Unterschied machen, ob Sie den perfekten Parkplatz finden oder an der nächsten Straßenecke parken müssen. Vielleicht finden Sie auch überhaupt keinen freien Platz zum Parken und müssen in zweiter Reihe stehen bleiben und jederzeit damit rechnen, dass Sie ihr Fahrzeug wieder entfernen müssen. Beide Szenarien sorgen für unnötigen Stress, den Sie mit einer Halteverbotszone vermeiden können.

Sicherlich haben Sie schon häufig gesehen, dass inoffiziell Parkplätze freigehalten werden, indem Stühle oder Kisten den Platz blockieren. Vielleicht warten auch Freunde oder Bekannte vor dem neuen Wohnhaus, um potenzielle Parker freundlich zu vertreiben und am Parken zu hindern. Was besonders in einer dicht besiedelten Stadt wie Berlin nach einer guten und günstigen Idee klingt, birgt einige Risiken. Wenn Sie Glück haben, werden diese Versuche respektiert und Ihr Parkplatz bleibt frei. Das Recht haben Sie jedoch nicht auf Ihrer Seite, so lange Sie keine offizielle Genehmigung für das Halteverbot haben. Das bedeutet, dass genervte Nachbarn auf der Suche nach einem Parkplatz Ihre Stühle und Schilder beiseite räumen dürfen. Noch problematischer ist, dass das unrechtmäßige Blockieren von Parkplätzen einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellt und damit angezeigt werden kann. Sehen Sie also besser von provisorischen Lösungen ab und gehen Sie den offiziellen Weg.

Beantragen Sie das Halteverbot in Berlin rechtzeitig, kümmern wir uns um alles Weitere, schicken Ihnen die Genehmigung und stellen die Schilder fristgerecht auf. Am Tag des Umzugs müssen Sie an nichts denken als an Ihren Umzug. Sollte doch ein Fahrzeug in Ihrer Halteverbotszone parken und der Besitzer ist nicht zu finden, können Sie mit Hilfe Ihrer Genehmigung das Berliner Ordnungsamt oder die Polizei rufen und das Fahrzeug abschleppen lassen.

Denken Sie bei einem Umzug auch daran, dass Sie möglicherweise zwei Halteverbotszonen benötigen: eine zum Einladen an ihrem jetzigen Wohnort und eine zweite zum Ausladen Ihrer Möbel und Kisten vor Ihrem neuen Wohnhaus. Bei der Bestellung auf diese Seite haben Sie die Möglichkeit, ein weiteres Halteverbot zu bestellen.

So beantragen Sie ein Halteverbot in Berlin

Grundsätzlich sind die bezirklichen Straßenverkehrsbehörden in Berlin dafür zuständig, die Genehmigung für ein temporäres Halteverbot auszustellen. Ermitteln Sie, welche Behörde für Sie zuständig ist und stellen Sie Ihren Antrag dort oder beauftragen Sie uns damit und wir leiten alle notwendigen Schritte ein. Füllen Sie das Formular mit der Adresse in Berlin aus, wählen Sie den gewünschten Zeitraum, die Dauer und Länge des Halteverbots. Denken Sie bei der Länge nicht nur daran, welche Maße Ihr Umzugswagen hat, sondern planen Sie auch großzügig Raum zum Rangieren und Beladen des Fahrzeugs ein. Vier bis fünf Meter zusätzlich geben Ihnen ausreichend Spielraum.

Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben und Ihren Auftrag bezahlt haben, holen wir für Sie die Genehmigung ein und schicken Ihnen diese anschließend per E- Mail. Wir stellen rechtzeitig die Halteverbotsschilder auf und holen diese hinterher auch wieder ab.

Welche Fristen und Vorschriften gibt es für die Beantragung?

Abhängig von der Behörde, kann die Bearbeitung Ihres Antrags für ein Halteverbot in Berlin bis zu zwei Wochen dauern. Das ist es ratsam, die Halteverbotszone mindestens 14 Tage vorher zu beantragen, im besten Fall noch früher. Beauftragen Sie uns mit dem Beantragen, beachten Sie bitte, dass wir im Fall eines kurzfristigeren Termins Ihnen nicht zusichern können, dass die Genehmigung rechtzeitig ausgestellt wird.

Die mobilen Verkehrszeichen für das Halteverbot müssen mindestens 72 Stunden vor dem Zeitraum aufgestellt werden. So ist sichergestellt, dass alle Anwohner, die ihre Fahrzeuge innerhalb der Zone abgestellt haben, rechtzeitig vom bevorstehenden Halteverbot erfahren und ihre Autos entfernen können. Stellen Sie die Schilder selbst auf, achten Sie außerdem auf die Vorgaben in der Genehmigung, die Ihnen Auskunft darüber geben, wie und wo die Halteverbotsschilder aufzustellen sind. Möglicherweise gibt es Änderungen an der von Ihnen beantragten Zone, auch dies teilt Ihnen die Genehmigung mit. Informieren Sie sich außerdem darüber, ob Sie ein Stellprotokoll erstellen müssen. Erteilen Sie uns den Auftrag, erhalten Sie das Stellprotokoll von uns zugeschickt.

Wichtig ist außerdem, dass die Halteverbotsschilder zeitnah wieder entfernt werden müssen, sobald der Zeitraum abgelaufen ist. Haben Sie die Schilder selbst gemietet, denken Sie an den rechtzeitigen Abtransport. Wenn Sie uns damit beauftragen, erledigen wir dies für Sie.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Die Kosten für die Bearbeitung Ihres Antrags hängen von der zuständigen Behörde ab. Die Preise, die Sie auf unserer Seite sehen, setzen sich aus den Bearbeitungskosten der Straßenverkehrsbehörde und der Schildermiete zusammen sowie einer Pauschale für den Transport, das Aufstellen und Abholen der Halteverbotsschilder. In Berlin beispielsweise liegen die Preise für die Beauftragung des Halteverbots durch uns bei mindestens 70€.

Halteverbotsschilder mieten in Berlin: Unser Service für Sie

Wir bieten Ihnen einen Komplettservice zu fairen Preisen. Unser Angebot umfassen den Antrag, die Miete der Halteverbotsschilder, das rechtzeitig Aufstellen und Entfernen der Schilder.

Haben Sie Fragen zum Antrag oder zu den Kosten für ein Halteverbot in Berlin? Unser Kundendienst unterstützt Sie gern und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auch wenn Sie ein kurzfristigeres Halteverbot benötigen, rufen Sie uns bitte an, um abzuklären, ob die Genehmigung innerhalb dieses Zeitraums realistisch ist. Unser Unternehmen ist auf die Beantragung von Halteverbotszonen in Berlin und deutschlandweit spezialisiert und verfügt über viel Erfahrung mit Behörden und der Antragsstellung.